Rose sitting on a headstone

Den Tod verstehen

Als meine Freundin Malori starb, wurde mein Glaube an das Leben nach dem Tod auf die Probe gestellt. Glaubte ich wirklich an die Geisterwelt? 

Wir alle werden uns eines Tages der Realität, dass ein geliebter Mensch stirbt, stellen müssen. Aber bis vor Kurzem, musste ich diesen Schmerz noch nie erleben. Es war schwieriger, als ich erwartet hatte: Ich kann es nicht genau beschreiben, wie ich mich fühlte, als ich hörte, dass ein Unfall das Leben meiner Freundin Malori beendet hat. Schock. Fassungslosigkeit. Ich konnte nicht atmen. Und dann kamen die Wellen von Emotionen alle auf einmal: Freude von Erinnerungen, Bedauern über die nicht miteinander verbrachte Zeit und Unsicherheit darüber, wie mein Leben ohne sie weitergehen könnte.

Freunde und Familie trösteten mich, aber ich war immer noch traurig. Die größte Quelle des Friedens kam von der Generalkonferenz Ansprache „Das Tor des Todes“ von Präsident Russell M. Nelson. In Bezug auf die Traurigkeit, die ich fühlte, sagte Präsident Nelson: „Ungeachtet des Alters trauern wir um jemanden, den wir lieben und den wir verloren haben. Die Trauer gehört zu den tiefsten Ausdrucksformen reiner Liebe.“ Ich hatte nicht erkannt, dass unsere Traurigkeit und unsere Trauer ein Beweis unserer Liebe für unsere Verstorbenen sind.

Es ist egal wie viel Verlust wir erleben; der Schmerz und die Leere des Todes sind schwer. Aber Gott gibt uns Frieden, wenn wir nach einer ewigen Perspektive streben. Wie Präsident Nelson lehrt, kann unser Verständnis vom Plan der Erlösung uns helfen, die Notwendigkeit vom physischen Tod zu verstehen. Ein besseres Verständnis des Lebens nach dem Tod, der Auferstehung und der Unsterblichkeit lindert den Schmerz der kurzzeitigen Trennung.

„Wir brauchen den Tod nicht als Feind zu betrachten“, sagt Präsident Nelson. „Wenn wir ihn richtig verstehen und uns darauf vorbereiten, kann Glaube die Furcht verdrängen und Hoffnung die Verzweiflung.“ Wir müssen uns zwar jetzt von unseren Lieben verabschieden, aber wir wissen, dass wir durch die Gnade unseres Erlösers, Jesu Christi, uns auf ein frohes Wiedersehen freuen können. Es ist schwer, die kurzzeitige Trennung zu verstehen. Ich vermisse es, fröhliche Nachrichten von Malori zu bekommen oder mit ihr zusammen zu sitzen und über Zukunftspläne zu sprechen, welche sie mit ihrem Verlobten Sean hatte. Aber ich weiß, dass Christus die Last dieses Schmerzes von uns nimmt. Er hat mir ein frohes Wiedersehen ermöglicht.

Präsident Nelsons Ansprache „Das Tor des Todes“ lesen oder anhören.

Quelle: HLT Generalkonferenz
—Karee Brown, Mormon Insights

Weitere Einblicke finden

Empfohlene Schriftstellen: 1 Korinther 2:9, Kohelet 12:7, Psalmen 116:15, 2 Nephi 9:13, Alma 40:23.

Hier erfahren Sie, wie andere durch das Evangelium Jesu Christi Frieden in schweren Zeiten gefunden haben. „Berge bezwingen“ ist eine Mormon Message darüber, wie man schwierige Zeiten überstehen kann.

Erleben Sie im Video „Er wird euch helfen“. die Schuldgefühle und die Trauer eines jungen Mannes, als er seinen besten Freund verliert

Übersetzt von Lena Kronwitter, Mormon Insights

Bild von Joggie

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *