Gehe geduldig weiter; Gott kümmert sich um die Einzelheiten

Wenn dein Leben eine unerwartete Wende macht – wenn alles auseinander zu fallen scheint, oder Antworten nicht kommen – gib bloß nicht auf! Gott lehrt dir gerade Geduld. 

„Vater im Himmel weiß, [dass] wenn [seine] Kinder reif werden und ihr Potenzial verwirklichen sollen, müssen sie lernen, zu warten.“ – Dieter F. Uchtdorf 

Als junge Erwachsene, stehen wir vor einer Menge kursändernden Lebensentscheidungen. Es kann schwer sein, sich mit unseren Fragen an den Himmlischem Vater zuzuwenden, wenn es so scheint, als ob die Antworten langsam kommen. Präsident Dieter F. Uchtdorf spricht davon, wie wichtig es ist, mit Geduld fortzufahren, auch wenn alles andere sich anscheinend nicht von selbst ergibt.

Geduld ist gesund – wenn wir sie einmal haben, mag sie das „Verständnis weiterentwickelt“ und „unser Glück vertieft“ haben – aber sie ist eine schwierige Eigenschaft zu entwickeln. Normalerweise kommt Geduld langsam, sogar schmerzhaft. Geduld zu haben ist besonders schwer in Zeiten, in denen wir uns wirklich nach etwas sehnen. Manchmal mögen wir uns sogar dazu versucht fühlen, unsere Herzen zuzusperren, um uns selbst zu beschützen. Unser Herz zu öffnen und unsere innersten Gefühle Gott mitzuteilen, ist mehr als schwierig; es mag frustrierend und herzzerreißend schmerzhaft sein. Jedoch, wenn wir alles vor seine Füße legen und das Bedürfnis akzeptieren, geduldig zu sein, wird alles auf Gottes eigene Weise und zu seiner eigenen Zeit gut werden.

Auf den Herrn zu warten mag nicht das Einfachste sein, aber es wird das Beste werden. „Rückblickend“, sagt Präsident Uchtdorf, „kann ich mit Gewissheit sagen, dass sich die Verheißungen des Herrn vielleicht nicht immer schnell, aber doch gewiss erfüllen.“

Geduld heißt nicht einfach zu warten. In der Tat bedeutet es, uns selbst einem Zweck zu widmen und uns selbst – und Gott – zu versprechen, dass wir weiterarbeiten und weitergehen, was für Stürme auch immer kommen mögen. Wie Präsident Uchtdorf sagt, „Geduld bedeutet, dass man an einer Sache dranbleibt und tut, was man kann“. Wenn Gott wartet, uns Antworten zu geben, können wir unsere Ängste beruhigen, indem wir versuchen zu verstehen, warum er will, dass wir Geduld entwickeln. Dieses Verständnis hilft uns anzuerkennen, dass alles schon gut wird. Wenn wir geduldig sind, Gottes Zeitplan akzeptieren und weiter vorwärts streben, wird Gott uns segnen und uns helfen, unsere Herzenswünsche zu erfüllen.

Präsident Uchtdorfs Ansprache, „In Geduld fortfahren“, lesen.

Quelle: HLT Generalkonferenz
—Charlotte Noelle Champenois, Mormon Insights

Weitere Einblicke finden

Einen kurzen Videoclip über ein Marshmallow-Experiment anschauen, in dem kleinen Kindern eine Wahl gegeben wurde: sofortige Befriedigung ihrer Gelüste oder eine größere Belohnung nach wenigen Minuten.

Kraft, die Stürme des Lebens wiederzustehen, durch die Worte des Liedes, Meister es toben die Winde finden

Übersetzt von Charlotte Noelle Champenois, Mormon Insights

Foto von Thanasis Anastasiou

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *